Gärten der Museen und Galerien in der Übersicht

« Gärten der Galerien und Museen

Garten der Liebermann-Villa am Wannsee

©  MLG | MLG Blick auf die Fassade der Liebermann-Villa durch den Staudengarten

© 2012 MLG | MLG Nutz- und Staudengarten

©  Peter Groth | MLG Der Nutz- und Staudengarten der Liebermann-Villa

©  Peter Groth | MLG Blick auf den Wannsee von der Café-Terrasse

© 2012 MLG | MLG Die Blumenterrasse mit runder Bank

© 2012 MLG | MLG Der Birkenweg

© 2011 MLG | MLG Wannsee-Ufer mit Stühlen

© 2011 MLG | MLG Teepavillon am Wannseeufer

©  MLG | MLG Der mittlere Heckengarten mit ovalem Beet

©  MLG | MLG Die große Kastanie mit Gartenbank

© 2012 MLG | MLG Der Fischotterbrunnen

© 1994 Reinald Eckert | Reinald Eckert Rekonstruktionsplan des Liebermann-Gartens

©  Peter Groth | MLG Liebermann-Villa, Blick von der Seeseite

© 2011 MLG | MLG Eingangsbereich und Gärtnerhäuschen

Rundgang schließen (x)

Garten der Liebermann-Villa am Wannsee


1909 ließ sich Max Liebermann ein Sommerhaus am Wannsee bauen und fand hier die Motive für sein Spätwerk: Mehr als 200 Gemälde und ebenso viele Pastelle und Graphiken entstanden in dem fast 7000 qm großen Garten der Liebermann-Villa.
Bis das Anwesen durch das Engagement der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin e. V. von 2002 - 2006 renoviert und rekonstruiert werden konnte, erfuhren Haus und Garten eine wechselhafte Nutzung: Nach dem Zwangsverkauf 1940 beherbergte das Haus ein Schulungsheim der Reichspost, nach Kriegsende ein Krankenhaus und von 1972 bis 2002 ein Sportlerheim. Seit Mai 2006 ist die Liebermann-Villa mit dem Garten des Künstlers als Museum für Besucher geöffnet.


Sehenswürdigkeiten • Attraktionen

In der Liebermann-Villa dokumentiert eine Ausstellung mit Bildern und historischen Dokumenten die Geschichte des Anwesens und seines immer noch nicht vollständigen Gartens. In der Kunstausstellung im Obergeschoss werden Gemälde Max Liebermanns gezeigt.

Das Café Max und die Sonnenterrasse laden nach dem Spaziergang am Wannsee-Ufer zum Verweilen ein.


Dieser Beitrag wurde verfasst von Sandra Köhler | Villa Liebermann am Wannsee


Quellenangaben

Faass, Martin (Hrsg.): Die Idee vom Haus im Grünen. Max Liebermann am Wannsee. Berlin 2010.

Nedelykov, Nina/ Pedro Moreira (Hrsg.): Max Liebermann. Das Paradies am Wannsee. 3. veränd. u. erw. Auflage, Berlin 2006.


© 2012 Alle Rechte vorbehalten. • Letzte Aktualisierung am 30.08.2012.

Adresse

Colomierstr. 3
14109 Berlin (Berlin-Wannsee)

Auf Stadtplan zeigen

Zugang / Eintrittspreise

Eintritt: 6 Euro

erm. Eintritt: 4 €
(Schüler, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte lt. Ausweis)

Öffnungszeiten

April - September
täglich außer dienstags 10 - 18 Uhr
Do, So und Feiertage 10 - 19 Uhr

Oktober - März
täglich außer dienstags 11 - 17 Uhr

an Feiertagen geöffnet
geschlossen am 24. und 31. Dezember

Anfahrt

ÖPNV

S-Bahn S1/S7 bis S-Bahnhof Wannsee,dann Bus 114 (Richtung Heckeshorn) bis zur Haltestelle "Liebermann-Villa"

PKW

Autobahn A 115 (Avus) bis zur Ausfahrt "Wannsee",
Von der Königstr. (Bundesstraße 1) rechts abbiegen in die Straße "Am Großen Wannsee"

Projektdaten

Größe ca. 7000 qm

Bausumme 3,2 Millionen Euro

Auftraggeber
Max Liebermann (1909/1910)

Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin e.V.
Colomierstr. 3, 14109 Berlin
Tel.: 030-805 85 900
E-Mail: info@liebermann-villa.de


mehr Informationen »

Planung & Konzeption

Video schließen (x)

Anfang

»

«