Gärten der Museen und Galerien in der Übersicht

« Gärten der Galerien und Museen

Skulpturengarten, Neue Nationalgalerie

© 2012 Bernd Kraft | bk Blick in den Skulpturengarten

© 2012 Bernd Kraft | bk Blick in den Skulpturengarten

Der Skulpturengarten war in den 1970er Jahren Austragungsort der jährlich stattfindenden Jazzkonzerte “Jazz in the Garden” – wunderbare Musik an einem wunderbaren Ort. Heute ist er ist nur noch, bis zu seiner Renovierung in den kommenden Jahren, auf Anfrage zugänglich. Wenigstens kann man ihn bis dahin von oben einsehen.

© 2012 Bernd Kraft | bk On the Beach (1968-1970) Wilhelm Loth

© 2012 Bernd Kraft | bk On the Beach (1968-1970) Wilhelm Loth

© 2012 Bernd Kraft | bk Drei vertikale Motive (1966-1967) Bernhard Heiliger

© 2012 Bernd Kraft | bk Skulpturengarten

Blick von der Terasse in den Skulpturengarten. Im Vordergrund die Plastik "Große Wäscherin" (1917-1918) von August Renoir.

© 2012 Bernd Kraft | bk Der Herbst (1948) Henri Laurens

© 2012 Bernd Kraft | bk Maja (1942) Gerhard Marcks

© 2012 Bernd Kraft | bk Träumende (1964) Waldemar Grzimek

© 2012 Bernd Kraft | bk Skulptur von Bernhard Heiliger, Großer Schreitender I (1921) Ernesto de Fiori

© 2012 Bernd Kraft | bk Große Wäscherin (1917-1918) August Renoir

© 2012 Bernd Kraft | bk Blick Richtung Sankt Matthäus Kirche

Rundgang schließen (x)

Skulpturengarten, Neue Nationalgalerie


Der Architekt Ludwig Mies van der Rohe hat das untere Geschoss seiner 1968 fertiggestellten Neuen Nationalgalerie so angelegt, dass es sich nach Westen zu einem Skulpturengarten öffnet, der die ganze Breite einnimmt. Er knüpfte damit ganz bewusst an den Skulpturengarten des Museum of Modern Art in New York an, den sein Schüler Philip Johnson 1952-1954 errichtet hatte.

Das 23 Meter lange und 20 Meter breite Areal lädt zum Verweilen an der frischen Luft ein. Die Grünanlage, die sich zu beiden Seiten des zentralen Wasserbeckens hinzieht, wird gerahmt durch eine pflanzenbewachsene Wand. Hier kommt es zu Begegnungen mit Skulpturen, die locker in dem Gartenareal aufgestellt sind. Zu sehen ist ein Querschnitt an europäischen Plastiken des letzten Jahrhunderts.
Gezeigt werden Arbeiten wie On the Beach (1968-1970) von Wilhelm Loth, Der Schrei (1963) Marino Marini, Raumschichtung 60/20 (1960) von Otto Herbert Hajek, Dolomit (1978) von Ulrich Rückriem, Punch (1966) von Bernhard Luginbühl, Maja (1942) von Gerhard Marcks, Träumende (1964) von Waldemar Grzimek, Der Herbst (1948) von Henri Laurens, Drei vertikale Motive (1966-1967) von Bernhard Heiliger, Große Wäscherin (1917-1918) von August Renoir, Großer Schreitender I (1921) von Ernesto de Fiori, Bohrung XI 2-delig (1985) von Nikolaus Gerhart, Stahl 4/63 (1963) von Erich Hauser, Große Neeberger Figur (1971-4) von Wieland Förster und Afrika IV (1962) von Matschinsky-Denninghoff.


Dieser Beitrag wurde verfasst von Bernd Kraft

© 2012 Alle Rechte vorbehalten. • Letzte Aktualisierung am 30.08.2012.

Adresse

Potsdamer Straße 50 Berlin
10785 Berlin (Tiergarten)

Auf Stadtplan zeigen

Zugang / Eintrittspreise

8,- Euro, ermäßigt 4,- Euro

Öffnungszeiten

Der Skulpturengarten ist zur Zeit geschlossen!

Öffnungszeiten für das Museum:
Mo. geschlossen
Di.-Mi. 10:00-18:00
Do. 10:00-22:00
Fr.-Sa. 11:00-18:00
So. 10:00-18:00

Anfahrt

ÖPNV

Bus:
Kulturforum: N2, M48, M85
Philharmonie: 200, M41
Varian-Fry-Str.: 200, N2, M48, M85
Potsdamer Brücke: N1, N2, M29, M48, M85

Projektdaten

Weitere Informationen (Links)

Planung & Konzeption

Video schließen (x)

Anfang

»

«